Skip to main content

SEKUNDARSTUFE

Die Klasen in der Sekundarstufe werden vorwiegend jahrgangsübergreifend gebildet. Zudem gibt es in der Regel einzelne Lerngruppen für Schüler*innen, die zusätzlich zum Förderschwerpunkt Emotionale und soziale Entwicklung den Förderschwerpunkt Lernen aufweisen. Bei der Zuweisung von Schüler*innen zu einer Klasse beraten und entscheiden wir jeweils individuell unter Berücksichtigung des Bedarfs und der Voraussetzungen des Einzelnen sowie einer möglichen Passung innerhalb der bestehenden Lerngruppe.

In der Orientierungsstufe (Jahrgängen 5 und 6) bildet die Vermittlung und Festigung der elementaren Kulturtechniken, die in verschiedenen Unterrichtsformen wie Freiarbeit, Tages- und Wochenplänen, lehrerzentriertem Unterricht, Partner- und Gruppenarbeit sowie Projektunterricht vermittelt und erweitert werden, einen besonderen Schwerpunkt.
Neben der Stärkung des Selbstwertgefühls steht die Förderung des Wir-Gefühls und die Akzeptanz der Mitschüler*innen in ihrer Individualität im Vordergrund.

Ziel der Arbeit in den Jahrgängen 7 bis 10 ist die Vorbereitung der Schüler*innen auf ein selbstbestimmtes und selbstständig geführtes Leben nach der Schule - in Familie und Haushalt, am Arbeitsplatz und im Betrieb, in der Gesellschaft und Wirtschaft sowie in der Freizeit.

Die Christian-Zeller-Schule nimmt dabei durch einen ausgeprägten Lebensweltbezug und vielfältige handlungsorientierte Lernformen eine Vermittlerfunktion zwischen dem "Schonraum Schule" und der „Wirklichkeit der Außenwelt" ein.

Ab der Jahrgangsstufe 8 wird der Schwerpunkt bei der Vorbereitung auf die Lebenswirklichkeit auf den Bereich der Beruflichen Orientierung gelegt, um möglichst alle Schüler*innen der Christian-Zeller-Schule durch einen qualifizierten Abschluss auf das Berufsleben vorzubereiten.
Dazu dient ein differenziertes Konzept zur Berufswahlvorbereitung.